Unsere Schulstube

Ein Ort für individuelle Entwicklung und gemeinsames Lernen.

Die Schulstube, freie Schule in Höchst, sehen wir als einen Entfaltungsort für die Vielfalt der menschlichen Begabungen. Es ist ein Schutzraum mit Fehlerkultur. Wir schaffen einen Ort der Sinnespflege durch spielerische Frei-Räume insbesondere in der Natur. Es ist ein Erfahrungsfeld für die sozialen Qualitäten der Arbeitswelt und ein soziales Wärmefeld.

Freie Schulstube in Höchst

Wir bauen einen Raum…

…an dem nicht nur Kinder lernen, sondern auch Eltern und LehrerInnen, sowie alle anderen interessierten Menschen. Es soll ein vielfältiges “Lernzentrum” werden, eine Markthalle für Lehrer- und Lernbedürfnisse.

Atmosphäre & Erfahrungswelt

Wir sorgen für eine angstfreie Atmosphäre, in der Menschen gerne lernen, sich aufgehoben
fühlen und vertrauensvoll angenommen sind. Das erfordert einen respektvollen, achtsamen
Umgang miteinander.

Die Schulstube ist Lebens- und Erfahrungswelt und ermöglicht neben dem ganzheitlichen
Erlernen der Kulturtechniken auch soziales, emotionales und methodisches Lernen für
Kinder von 6 bis 10 Jahre.

Die Kinder werden als eigenständige Persönlichkeit in ihrer Vielfältigkeit angenommen und
wertgeschätzt.

Finanzierung

Die Finanzierung erfolgt durch Betreuungsgeld, Elternmitarbeit, Mitgliedsbeiträge Verein,
Sponsorengelder sowie durch die Unterstützung der Gemeinde, Land und Bund.

Elternmitarbeit

Die Mitarbeit und das wache Interesse der Eltern auf den verschiedenen Ebenen (Verein und
Lernumwelt) spielt eine wesentliche Rolle. Dabei wird der Zusammenhalt zwischen Eltern
und Schulstube erlebt und die Bereitschaft für engagiertes Verhalten im Alltagsleben
gefördert.

Zusammenarbeit

Wesentliche Voraussetzung für den Besuch der Schulstube ist die Bereitschaft der Eltern für
eine konstruktive Zusammenarbeit mit dem pädagogischen Team in erzieherischen,
disziplinären oder kognitiven Angelegenheiten oder individuellen Lernvoraussetzungen des
Kindes.

Martin Rüdisser
Martin Rüdisser

Webwww.spodium.at

Position: Schulleitung
Bereich: Freiarbeit, Musik
Ausbildung: Volksschullehrer, Musiker, Montessoripädagoge
Das mag ich: Musik, Bücher, kleine und große Menschen
Das mag ich nicht: Unehrlichkeit, Druck, Rassismus
Julia Feldmann
Juliane Feldmann
Position: Pädagogin
Bereich: Freiarbeit, kochen, Waldtag, Bewegungsangebote
Ausbildung: Grundschullehrerin, Motologin (M.A.), Yogalehrerin, Tanz- und Bewegungstherapeutin
Das mag ich: Natur, Tanzen, Kochen
Das mag ich nicht: Diskutieren, Streit
Höß Brandolf
Höß Brandolf
Position: Wildnisslehrer
Bereich: Waldtag
Ausbildung: Wildnislehrer
Das mag ich: Im Wald zu sein
Das mag ich nicht: Unachtsamkeit
Amelie Merten
Amelie Merten
Position: Pädagogin
Bereich: Freiarbeit
Ausbildung: Volksschullehrer, Montessoripädagoge
Das mag ich: Kinder, Bücher, Hängematte
Das mag ich nicht: Lügen, Stress, Rote-Beete
Stefanie Rüscher
Stefanie Rüscher
Position: Waldorf-, Natur- und Wildnisspädagogin
Bereich: Waldtag, Kochen, Turnen
Ausbildung: Waldorfpädagogin, Natur- und Wildnispädagogin, Heilkräuterpädagogin, Studium Ökologische Landwirtschaft
Das mag ich: in der Natur sein, Kräuter sammeln und verarbeiten, Singen und Spielen
Das mag ich nicht: Unachtsamkeit, Stress, Paprika
Barbara Bosch-Becher
Barbara Bosch-Becher
Position: Pädagogin
Bereich: Globales Lernen/Kosmische Erziehung, Leitung Malort
Ausbildung: Montessoripädagogin
Das mag ich: Unterwegs sein, Natur erleben, auf Menschen treffen und Neues gestalten
Das mag ich nicht: Selbstgefälligkeit und Ignoranz

Kostenbeitrag

Schulstube
Pro Kind und Monat: € 295,-
Geschwister pro Monat: € 145,-
Aufnahmegebühr, einmalig: €295,-

Verein für lebendiges Lernen
Vereinsmitgliedsbeitrag p.a.: € 50,-
Förderbetrag (mnd.) p.a.: € 100,-

 

Die Mitgliedschaft im Verein für Lebendiges Lernen gilt als Voraussetzung für die Aufnahme in die Schulstube. Die Aufnahmegebühr wird mit der bestätigten Anmeldung Ihres Kindes einmalig fällig.

Das Betreuungsgeld ist 12 x pro Jahr zu entrichten. Der Betrag ist jeweils bis zum 3. des Monats im Voraus zu bezahlen. Der erste Beitrag im Jahr ist der Juli – der letzte ist dann Juni. Kündigen Eltern mitten im Schuljahr, sind ab Kündigungsdatum noch drei Monatsbeiträge zu leisten.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt schrittweise.

  1. Kennenlernen sowie Informationen über unser Lernkonzept und unsere Philosophie.
  2. Hospitationszeitraum Eltern:
    26. Februar bis 09. März 2018
    mit anschließendem Gespräch (nach Terminvereinbarung)
  3. Fixe Anmeldung mit einem Lebenslauf des Kindes. Letzter Termin für die Anmeldung:
    Freitag, 16. März 2018
  4. Entscheidung über die Aufnahme mit Aufnahmegespräch bis spätestens Ende März.
  5. Hospitationszeitraum für neue Kinder:
    19. bis 22. März 2018 (nach Terminvereinbarung)
    Teilnahme beim letzten Elternabend.
    Gemeinsames Schuljahresabschlussfest